top of page

PROBEWEEKEND

Am Wochenende vom 20. bis 21. April 2024 war es soweit...die Mitglieder der Stadtmusik Dietikon (SMD) versammelten sich auf der MUSIKINSEL Rheinau zum Probeweekend. Rheinau liegt 5 km unterhalb des Rheinfalls zwischen Schaffhausen und Winterthur an der deutschen Grenze.


Im Jahr 2014 wurde in einem Teil des ehemaligen Klosters die MUSIKINSEL eröffnet; das einzigartige Probezentrum für Musiker, der ideale Ort für Kreativität und Konzentration. Es werden dort 16 Proberäume mit aussergewöhnlicher Akustik und Ästhetik geboten, es kann aufmerksame und zuvorkommende Gastfreundschaft erlebt werden, es stehen 130 Betten zur Verfügung sowie verschiedene Lounges und ein komplettes Gastroangebot runden das Angebot ab. Also zusammengefasst; eine inspirierende Atmosphäre und doch viel Ruhe.


Ein wunderschöner Ort.....lasst euch von den nachstehenden Bildern verzaubern:



Treffpunkt für alle SMD-Mitglieder war am Samstag Morgen der "Musiksaal" im obersten Stock, in welchem ab 9:30 Uhr die erste Gesamtprobe stattfinden würde. Vorher konnte man individuell an der Rezeption einchecken und schon mal das Hotelzimmer beziehen. Die Hotelzimmer verfügen übrigens alle über eine moderne Nasszelle mit Dusche, WC und Lavabo und sind behagliche Rückzugs- und Erholungsorte gestaltet in Pastellfarben. Das Bett wurde zudem extra für die MUSIKINSEL entwickelt. Es kann auch als Gestell und Ablage genutzt werden, sowie auch als Stauraum für Instrumentenkästen.



Zum Essen trifft man sich auf der Rheininsel, wie während Jahrhunderten, im Refektorium, dem Speisesaal des Klosters. Der Saal verfügt über eine besonders schöne hölzerne Kassettendecke und wurde mit feinen Tischen sowie Stühlen möbliert. Die Verpflegung erfolgt in Form eines Buffets, an dem sich alle selbst bedienen können. Nach unserer ersten Gesamtprobe hiess es also um 12 Uhr anstellen, um zunächst eine feine hausgemachte Weisswein Suppe und anschliessend als Hauptgang Grossmutters Hackbraten an Senfsauce mit Wildreis und Pfälzer Karotten sowie als Dessert ein frischer exotischer Fruchtsalat zu geniessen. Als Getränk standen Tee, Wasser und Kaffee als inbegriffen zur Verfügung, aber auch ein feiner Wein oder Süssgetränk konnte zahlungspflichtig erworben werden.



Am Nachmittag ging es um 14 Uhr wieder weiter und es standen unter fachkundiger Leitung die Registerproben in den kleineren Proberäumen an, welche inkl. einer kurzen Pause im Innengarten des Klosters an der frischen Luft bis ca. 17 Uhr andauerten. Ziel war es, die am morgen in der Gesamtprobe entdeckten noch vorhandenen Defizite auszubessern. Nachstehend einige Impressionen der Probe des Querflöten- und Klarinettenregisters:



Um 18 Uhr hiess es dann wieder einfinden im Speisesaal, wo es diesmal als Vorspeise eine Maissuppe gab. Als Hauptspeise genossen wir eine hausgemachte Lasagne mit Blattsalat sowie als Dessert einen frischen Zitronenkuchen gebacken von Gabi. Im Anschluss liessen die SMD-Mitglieder den Abend ganz unterschiedlich ausklingen, die einen verfolgten einen Match auf der selber mitgebrachten und im "Musiksaal" installierten Leinwand mit Beamer, die anderen fanden sich in der Lounge ein, um dort Gesellschaftsspielen (z.B. ABC Spiel von DRS3, Jassen etc.) nachzugehen, wiederum andere genossen einfach ein Glas Wein und vertieften sich in gute Gespräche. Bevor sich dann spät am Abend alle in ihre Zimmer verzogen, um sich auszuruhen und einige Stunden zu schlafen.



Der Sonntagmorgen startete mit einem feinen z'Morge-Buffet im Speisesaal (siehe nachstehendes Bild) bevor dann wiederum im "Musiksaal" um 9 Uhr eine weitere Gesamtprobe stattfand. Davor hiess es natürlich noch Zimmer räumen, da wie überall in einem Hotel, die Zimmer vor 11 Uhr abgegeben werden müssen. Alles was an Snacks und Getränken am Abend vorher oder noch über den Tag verteilt konsumiert wurden/werden (gem. "Strichliliste"), mussten ebenfalls beim Auschecken bezahlt werden.

In der Gesamtprobe am Sonntagmorgen im "Musiksaal" mit echt super Akustik waren dann die Fortschritte gut hörbar und somit fanden sich gut gelaunte SMD-Mitglieder um 12 Uhr nochmals im Speisesaal zu Salat, Cajun Pouletbrüstchen mit Kartoffeln und grünen Spargeln an Sauce Hollandaise ein. Zum Dessert gab es noch einen Donut. Das Essen war insgesamt einfach super fein und man merkte, dass die Köchinnen hier wirklich mit viel Herzblut ihrer Arbeit nachgehen und ihre Gäste nach allen Künsten verwöhnen.



Am Nachmittag fand dann ab 13:30 Uhr nochmals eine Gesamtprobe statt, an welcher die Stücke für das kantonale Musikfest als Gesamtpaket durchgespielt wurden, um mal ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das dann am Wettspiel sein würde. Auch wurde noch an den Zusatzstücken fürs Jahreskonzert geübt, bevor sich dann alle müde aber glücklich auf den Nachhauseweg machten und die tolle jedoch auch sehr intensive Zeit an einem wunderschönen Ort in guter Erinnerung behielten. Das Wetter war ja übers ganze Wochenende nicht das Beste, es regnete viel, aber eigentlich perfekt, um drinnen zu proben.





Liebe MUSIKINSEL Rheinau wir kommen gerne wieder...


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page